Portrait
HB 8175 hell

Die VEBO stellt sich vor

Der Zweck der VEBO ist die Förderung der Eingliederung von Personen mit einer Beeinträchtigung. Dies soll durch soziales Engagement, mittels professionellem Unternehmertum und wirtschaftlichem Handeln erreicht werden.

 

Meilensteine

2014
Bei der VEBO Langendorf arbeiten 130 Menschen mit Unterstützungsbedarf. Die VEBO Genossenschaft feiert ihr 50-Jahr-Jubiläum, unter anderem mit einer Sonderschau an der Herbstmesse in Solothurn.

2007
Im feierlichen Rahmen findet das Jubiläum «30 Jahre VEBO Werkstatt Langendorf» statt. Für viele Menschen der nahegelegenen Kantonalen Psychiatrischen Klinik ist die Geschützte Werkstätte eine vorübergehende Station auf dem Weg in die Wiedereingliederung.
Für andere ist sie ein Dauerarbeitsplatz mit Tagesstruktur, Anerkennung und der Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung.

2002
Im Frühling findet das grosse Einweihungsfest der VEBO Langendorf statt.

2001
Nach intensiven Abklärungen mit Kanton und Invalidenversicherung kann der Neubau realisiert und bezogen werden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden im modernen VEBO-Neubau Arbeit.

1991
Die VEBO Langendorf stösst räumlich an Grenzen. Die Planung für eine neue Niederlassung beginnt. Ein Jahr später kann an der Bellacherstrasse in Langendorf ein geeignetes Grundstück erworben werden.

1987
Die Werkstatt wird auf 60 geschützte Arbeitsplätze erweitert. Gleichzeitig wird das Personalrestaurant eröffnet.

1983
Nach dem Verkauf der Uhrenfabrik zieht die VEBO in ein Fabrikgebäude an der Langendorfstrasse in Solothurn.

1977
Die VEBO verstärkt ihre Präsenz im Raum Solothurn und übernimmt die Werkstatt der Kantonalen Psychiatrischen Klinik. Im stillgelegten Werkstattgebäude der Uhrenfabrik Roamer in Solothurn werden 20 geschützte Arbeitsplätze eingerichtet.

Public Private PartnershipAccordion öffnenAccordion schlissen

Die VEBO Genossenschaft steht in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand und unterhält gleichzeitig Geschäftsbeziehungen zu zahlreichen Kundinnen und Kunden und Partnerinnen und Partnern aus der Privatwirtschaft.

Wertschätzung = Wertschöpfung durch ProduktionAccordion öffnenAccordion schlissen

Rund die Hälfte aller Erträge stammt aus den VEBO Produktionsbetrieben. Mit dieser Wertschöpfung und der damit verbundenen gesellschaftlichen Anerkennung fördern wir das Selbstwertgefühl der Mitarbeitenden.

Produkte zur Förderung der EingliederungAccordion öffnenAccordion schlissen

50 Prozent der Erträge stammen aus Leistungsverträgen mit IV und Kantonen zur Förderung der Eingliederung. Dabei unterscheiden wir zwei Auftragskategorien:

Im Auftrag der Invalidenversicherung

  • Integrationsmassnahmen (inkl. Frühintervention)
  • Berufliche Integration

Im Auftrag der Kantone

  • Werkstätten
  • Wohnheime
  • Tagesstätten